Aufrufe
vor 4 Monaten

FILMFEST MÜNCHEN MAGAZIN 2017

  • Text
  • Munich
  • Festival
  • Festival
  • Ffmuc
  • Muenchen
  • Yumpu
Das kostenlose Filmfest Magazin finden Sie im Festivalzentrum Gasteig und an den Filmfest-Kinos in München. Hier können Sie online im Magazin stöbern.

INTERNATIONAL

INTERNATIONAL INDEPENDENTS WER BIN ICH? 66 Rami Malek in buster’ s mal heart

Identität ist die Summe unserer Rollen. Sie setzt sich zusammen aus jedem Part, den wir in unserem Leben einnehmen und über den wir uns definieren. Manche Aspekte von Identität werden, je nach Gesellschaft, kontrovers diskutiert: Nationale und sexuelle, sowie politische und soziale Identitäten verhandeln vordergründig das exklusive „Eigen“ gegenüber dem „Fremd“ der Anderen. Das kann friedliche Koexistenz bedeuten – oder hasserfüllte Auseinandersetzung. Im kroatischen Film the constitution beleuchtet Regisseur Rajio Grlić die Vielschichtigkeit von Identität in all seiner Widersprüchlichkeit. Vieko ist Gymnasiallehrer für Geschichte, „Professor“ nennen ihn die Nachbarn. Er ist Nationalist, hasst Serben und ist gleichzeitig schwuler Transvestit, wofür sein bettlägeriger Vater ihm ins Gesicht spuckt und Rechtsradikale ihn auf der Straße verprügeln. Jenseits des Cross-Dressings, doch gleichsam ambivalent ist die Identität einer 18-Jährigen in the burglar, die zur Diebin aus Einsamkeit wird. Sie schleicht sich in die Häuser und Leben Fremder und erbeutet dort Geschichten, Souvenire, beispielsweise einen Lippenstift, um sich älter und interessanter für andere zu machen. Identität hängt eben stark mit dem Selbstwert zusammen. Die jungen Mädchen in atrás hay relámpagos brauchen dafür keine roten Lippen. sondern tragen lässige Klamotten und bunte Haare, wollen als überzeugte Umweltschützer nichts mit Autos zu tun haben und sausen stattdessen auf ihren heißgeliebten Rennrädern durch Costa Ricas Hauptstadt San José. Wo wir uns verorten, kann auch Teil unseres Selbstverständnisses sein. In mr. roosevelt spielt Autorin und Regisseurin Noël Wells eine Version ihrer selbst: Texanerin, Komikerin, Katzenliebhaberin, YouTuberin. Widerwillig muss sie aus L.A. heimkehren, ausgerechnet in eine Rolle, die ihr gar nicht mehr gefällt. à mon age je me cache encore pour fumer spielt in einem algerischen Hamam für Frauen, dem einzigen Ort, an dem diese ihr wahres Ich offen ausdrücken können, ohne negative Konsequenzen zu befürchten. Regisseurin Rayana lebt deshalb seit Jahren im französischen Exil. Viele bezahlen noch heute einen hohen Preis für ihre persönliche Freiheit. Ist das Selbstbild instabil, können psychische Probleme folgen. Rami Malek versteckt sich in buster’s mal heart in den kanadischen Bergen, wo ihn seltsame Träume von einem früheren Leben heimzusuchen scheinen. Immer wieder findet er sich in Gedanken auf See, ohne zu wissen, woher diese Bilder kommen. Aus dem psychiatrischen Krankenhaus entlassen wird Pepe zu Anfang von vivir y otras ficciones und trifft auf den behinderten Aktivisten Antonio. Der ist Rollstuhlfahrer und kämpft für die Rechte der Behinderten auf sexuelle Selbstverwirklichung. Aktivisten, Transvestiten, Rollstuhlfahrer, Exilanten, Regisseure und Cineasten – unser Selbst will zelebriert und gelebt sein, in der Kunst und in der Freiheit. Es gibt so viele Arten zu leben wie Menschen auf der Welt. Unsere International Independents zeigen einen bunten Ausschnitt davon. Der große amerikanische Filmkritiker Roger Ebert hat einmal gesagt: „Filme sind wie Maschinen, die Empathie erzeugen.“ Viel Spaß bei dem Besuch einer neuen Perspektive. Antonia Mahler INTERNATIONAL INDEPENDENTS 67

Default Collection

FILMFEST MÜNCHEN MAGAZIN 2017
FILMFEST MÜNCHEN MAGAZIN 2017

Socials